Letztwillige Verfügungen und die Bürokratie im Todesfall

Weichen für die nächste Generation stellen und Erleichterungen schaffen

Es gibt viele Beweggründe, ein Testament zu schreiben: Gerechtigkeit, Angst, Versorgung einzelner Personen, Streitvermeidung und nicht selten ist es die Steuer.

Wie aber nähert man sich einem Thema, das nicht zur Allgemeinbildung gehört und viel zu selten vorkommt, als dass man aus Erfahrungswerten das eigene Handeln ableitet?

 

Werfen Sie vom Ende her einen Blick auf die Gegenwart. Dadurch können Sie erkennen, welche Wünsche ausdrücklich formuliert werden sollten. Gleichzeitig lernen Sie die Grenzen letztwilliger Verfügungen kennen – und welche Fragen Sie einem Notar oder Rechtsanwalt stellen können, damit gute Regelungen gefunden und die Vorstellungen zu Ihrem Erbe möglichst umfassend umgesetzt werden können.

 

Neben Regelungen zur konkreten Nachlassabwicklung ist die Bestattungsvorsorge hilfreich. Auch hierzu geht Elke Fischer in ihren Ausführungen ein.

Kontakt

Telefon:
09260 / 964985-8
Anfrage per E-Mail