Nachfolgen – Vorsorgen – Verantwortung übernehmen

Vorsorgeordner und Vorsorgende Regelungen

Der Staat fordert mehr Eigenverantwortung in der Vorsorge, aber die (schulische) Bildung nimmt auf den eigentlich nötigen, inzwischen deutlich höheren Wissensstand keine Rücksicht. Halbwahrheiten verursachen unnötige Kosten oder Verluste, Halbwissen führt zu Missverständnissen und falschen Entscheidungen, die man allerdings erst dann spürt, wenn es zu spät ist. 
Das dringend nötige Vertrauen in diesem schwierigen Themenbereich geht mehr und mehr verloren.

Elke Fischer gibt Einblick in den ganz normalen Wahnsinn der Finanz- und Versicherungswirtschaft des 
21. Jahrhunderts. Durch Beispiele aus der Beratungspraxis und anhand konkreter Produktbetrachtungen wird deutlich, welche Fragen zu klären sind und wie der eigene Bedarf als bester Wegweiser den eigenen Entscheidungen dient.

Gleichzeitig kann das wissenschaftliche Phänomen beleuchtet werden, dass Frauen besser sind im Umgang mit Geld, aber in der Realität finanziell meist schlechter gestellt sind als Männer – und das sowohl beim Einkommen als auch in der Versorgung und dem Vermögen.

Gelebte Eigenverantwortung bringt Verbindlichkeit & Klarheit – Männern und Frauen – vor allem im Umgang mit Bank-, Finanz- und Versicherungsberatern! 

Ort:
VHS Coburg Haus 2
Raum E.1
Löwenstraße 16
96450 Coburg
Zeit:
16.01.2020 19:00 - 20:30 Uhr
Zielgruppe:
Selbstständige, Interessierte, Hospizbegleiter
Referentin:
Elke Fischer
(Testamentsvollstreckerin, Bankfachwirtin, Krisenbegleiterin)
Anmeldeschluss:
10.01.2020

Kontakt

Telefon:
09260 / 964985-8
Anfrage per E-Mail